Liebe Freundinnen und Freunde der Blickpunkte!

Alles war gut überlegt, lange geplant und vorbereitet, - und jetzt das! 

Die Blickpunkte findet nicht statt!

Gerne hätten wir Ihnen in unseren Ateliers und Werkstätten Neues und Schönes gezeigt und Ihnen ganz andere Blickpunkte präsentiert.  Nun hoffen wir auf eine bessere Situation für uns kreative Selbstständige in der nächsten Zeit.

Trotzdem geht es weiter!

Viele unserer Werkstätten und Ladenlokale sind, wie Geschäfte auch,  geöffnet. Scheuen Sie sich nicht uns zu kontaktieren.  Wir freuen uns auf Ihre Anrufe und Besuche - mit Maske und Abstand nach Anmeldung.

 

Öffnungszeiten und Kontaktmöglichkeiten der einzelnen Werkstätten und Ateliers finden Sie unter den näheren Informationen zu den einzelnen Künstler*innen.

 

Atelier Paß - Rawe:  Am Samstag, 21. November von 11-18 Uhr ist der Ausstellungsraum für Besucher*innen geöffnet. Zu Gast sind die Gold-schmiedin Roos Arntz-van Doren und die Keramikerin Petra Schulten-Grossehagenbrock  -  Schmuck, Keramik, Mobilés und Stahlskulpturen von Werner Paß. 

 

Manufaktur Kreuchauff: Am Samstag,  5. Dezember von 11 - 18 Uhr ist die Modemacherin Birgit Käufer zu Gast. 


Blickpunkte 2020

in diesem Jahr ist alles Anders!

Aufgrund der gegebenen Umstände gestalten sich die Blickpunkte 2020 ein wenig anders. Dieses Jahr präsentieren wir Ihnen an zwei Wochenenden unsere professionellen Arbeiten aus den Bereichen Handwerk, Kunst und Design an besonderen Orten. Lernen Sie die Menschen hinter den Produkten in ihren Werkstätten und Ateliers kennen.

Einladungskarte zur Blickpunkte

September 2020


Mit dabei sind zwei Ak-Mitglieder

barbara Hattrup - Papier

außerhalb von Kontrolle - aus der Serie "buchstäblich”” 2018 

 

Navigationssysteme, Datenautobahnen, Informationssysteme, sich selbst organisierende Datensysteme beherrschen unsere Zeit. Ständig aktualisierte Informationsblöcke aneinander gereiht und/oder vernetzt bilden dabei unvorhersehbare Strukturen. 

Zeitnahe, sich selbst aufbauende Systeme, wachsen scheinbar unkontrolliert aber eindeutigen Gesetzmäßigkeiten folgend ins Unendliche. 

Straßenkarten und Pläne haben vielfach als Wegweiser ausgedient, werden hier zu nützlichen Papierhülsen. Durch systematisches Auffädeln und Verformen entstehen raumgreifende, filigrane und doch stabile, amorphe Gebilde zur Veranschaulichung des unsichtbaren Phänomens.

 

Material: ausgediente Straßenkarten, Leim, Kupferdraht 

Technik: Papier gerollt, 

Maße: 2 x 1,5 x 0,5m,variabel,  in der Fläche auch größer, 

Installation:  hängend, liegend, schwebend, Boden, Wand, frei im Raum 

 


detlef Kunen - Keramik

Meine Grenzüberschreitung oder meine Schnittstelle ist also das Material. Der Ton, das elementare Grundmaterial für mich als Keramiker, wird von mir für grafische Zwecke quasi „zweckentfremdet”.

Menschen, die meine keramischen Skulpturen kennen, erkennen in den Molliographien verwundert die gleichen Oberflächenstrukturen, noch ehe ich ihnen erklären kann, warum sie recht haben. 

Die Molliographie (lat.-gr.) ist ein von mir — inkl. des Wortes — erfundenes grafisches Flachdruckverfahren, bei dem ich Druckplatten aus weichem bzw. 

plastischem Material verwende. Als Keramiker benutze ich Ton, den ich zu dünnen Platten ausrolle. Dabei entsteht schon teilweise die Form und das Motiv. 

Ritzungen und Auflage weiterer Tonplatten und -plättchen vollenden es.

 

Die feuchten Tonplatten färbe ich mit Acrylfarben ein. Ich lege das Papier auf die Tonplatte und drücke es von Hand oder mit einer Rolle ab.

                                                                              https://www.hwk-duesseldorf.de/artikel/ausstellung-ist-das-noch-kunsthandwerk

Juni 2020


Coronazeit = Werkstattzeit

Viele Mitglieder der Ak-Münster haben die Zeit des Lockdowns dazu genutzt, um intensiv an neuen Ideen und Projekten zu arbeiten - lassen sie sich überraschen!

Detlef Kunen

Mit „Quader-Konstruktionen“ arbeite ich schon mehrere Jahre. Derzeit beschäftige ich mich hier speziell mit fraktalen Strukturen. Strenge, mathematisch-geometrische Vorgaben lassen höchst interessante und ästhetische Skulpturen entstehen.

 

Zu sehen sind diese Arbeiten natürlich bei mir im Atelier (geöffnet nur nach telefonischer Absprache), aber auch in der vorläufig einzigen Ausstellung, die für mich in diesem Jahr stattfindet, auf dem Hulenhof in Zelhem/Niederlande. Einzelheiten hierzu finden Sie unter www.dehulenhof.nl. 

 

 

Lüdinghauser Straße 152

48249 Dülmen

0 25 94 / 8 64 71    Fax 0 25 94 / 89 08 93

info@kunen.de

www.kunen.de 

www.dek-design.de



Birgit Käufer

käufer (d) sein macht weiter…

Was gibt es Neues: 

www.käufer-d-sein-com, tolle Videos sind beim letzten Shooting entstanden, eine neues Shooting ist für den August 2020 geplant. 

Viele neue Stücke für eine Sommer- und eine Herbst-/ Winterkollektion 

Kissen, Kissen, Kissen aus bonbonfarbenen Stoffen…(man kann sich die Kissen auch selbst zusammen stellen, alle Farben und Stoffe, z.B. Leinen sind möglich)

Ein Besuch im Atelier ist jederzeit erwünscht! (nach Terminvereinbarung)

Die Möglichkeit, mich für einen kleinen, privaten Showroom im Kreis von Freundinnen zu buchen. Dort präsentiere ich die Kollektion und erzähle etwas über mein Upcycling Label und den Begriff der Circular Fashion (eine Mode, die nachhaltig produziert und zudem vollständig recyclebar ist)

Eine große Modenschau bei raumideen Dortmund  https://raumideen.net/dortmund/  ist auf den Winter verschoben, freue mich jetzt schon…

Die FLANIEREN 2020 war ein großer Erfolg und wird im März 2021 wieder stattfinden. https://flanieren-muenster.de/

 

 

Ottostraße 32

48155 Münster

0177 / 23 57 430

mail@kaeufer-d-sein.com

www.käufer-d-sein.com



Maria Wieding-Kalz

WERKSTATTZEIT 

Neue Arbeiten aus 2020.

 

 

 

 

 

 Coesfelderstr. 10

48720 Rosendahl-Holtwick

0 25 66 / 16 64

info@mhw-keramik-wieding.de 

www.mhw-keramik-wieding.de

 



Annette Rawe

Neue Räume, neue Möglichkeiten, neue Mobiles !

 

Ich freue mich auf Ihren Besuch in meiner neuen WERKSTATT mit VERKAUF mitten in Havixbeck!

 

Schönes für Ihr Zuhause,- nach Absprache und immer Freitags von 14 - 18 Uhr

 

 

 

Altenberger Straße 3

48329 Havixbeck

025 07 / 9 88 99 15 

a-rawe@t-online.de

www.a-rawe.de



Ulrike hahne

Die Coronapandemie und ihre vielen Auswirkungen - da konnte ich vieles knicken: lange Zeit keine Ausstellungen, keine Werkstattbesuche und somit auch keinen Kontakt zu meinen Kunden. 

 

KNICKEN - da lässt sich doch etwas draus machen - und schon war die Idee zu einer neuen Schmuckserie gefunden.

Anhänger, Ohrstecker und Brosche aus der Serie - GEKNICKT.    

 

Besuchen Sie mich in meiner Werkstatt - Termine nach Vereinbarung.

 

 

 

 

Opalstraße 20

47877 Willich

0 21 54 / 8 88 99 27

ulrike.hahne@web.de



Antje Wiewinner

Herzlich Willkommen in meiner Werkstatt!

 

Termine gerne nach Vereinbarung

dienstags    13 - 17.30h

mittwochs - freitags   11 - 13h und 15 - 18h

Samstags     10 - 12h

 


Iburger Straße 81

49082 Osnabrück

0 541 / 5 33 44

antje.wiewinner@t-online.de


Ute Anna Eisermann

Frisch vom Werkbrett!

Zwei neue Anhänger aus meiner erfolgreichen „kleinen Klunker“ Kollektion. 

Morganit und Aquamarin, 925/- Silber.

 

 

Termine gerne nach Vereinbarung

 

 

 

 

 

Münster-Hiltrup

0 152 / 286 23 233

ute@annasglueck.de

www.annasglueck.de

www.facebook.com/annasglueck.de

www.instagramm.com/annasglueck.de



Maria Pohlkemper

work in progress...Jetzt muss das Objekt noch den Brand überstehen.

 

Weitere Arbeiten sind bis Mitte Juli in der Goldschmiede von Gabriele Gote zu sehen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zu den Alstätten 58

48727 Billerbeck

0 25 43 / 93 12 62

keramik@pohlkemper.de

www.pohlkemper.de



Barbara Hattrup

Detail aus dem Objekt mit dem Titel  „außerhalb von Kontrolle“

 

Die Veranschaulichung eines unsichtbaren Phänomens 

Sich selbst aufbauende Systeme, wachsen scheinbar unkontrolliert - aber eindeutigen Gesetzmäßigkeiten folgend - ins Unendliche.

 

Gerne stehen ich Ihnen für mehr Informationen und Austausch zu meinen Arbeiten zur Verfügung.

 

 

An der Warte 10

33154 Salzkotten

0 52 58 / 39 80

barbara@hattrup.eu

www.barbarahattrup.de



Gabriele Gote

Corona  und  Zeit  -  Fluch  und  Segen 

 

Viele  neue Sachen haben wir gearbeitet  -  hier zwei Ergebnisse.

 

Besuchen Sie mich gerne in meinem Atelier und meiner Werkstatt!

 

          Di  -  Fr  9.00  -  13.00 Uhr

                       14.30  -  18.00 Uhr

          Sa          9.00  -  13.00 Uhr

 

Münsterstr. 8

48727 Billerbeck

0 25 43 / 87 33    Fax 0 25 43 / 23 92 70

info@goldschmiede-gote.de

www.goldschmiede-gote.de  



karsten Schillings

Gezwungen durch Corona mussten zunächst viele meiner Tischler-Workshops ausfallen. Nach und nach war es dann unter Berücksichtigung aller Vorsichtsmaßnahmen erst in Paaren und dann in Familien oder in kleinen Gruppen wieder möglich, beim Workshop das Tischlern für einen Tag zu erleben.

Gerade in diesen Zeiten wird der Workshop zum Kurzurlaub in der Werkstatt – denn das Zusammensein und Zeit teilen ist besonders kostbar. So lässt sich ein nachhaltiges Erlebnis aus der Krise mitnehmen, auch wenn der eigentliche Urlaub vielleicht nicht stattfinden oder ganz andere Aspekte nicht laufen, wie gewünscht.

So hat eine Familie, die bereits eine Hocker-Reihe im Workshop gebaut hat, nun einen Tisch gefertigt. Zwei- bis dreihundert Jahre alte Eichenbalken in Kombination mit rohem Stahl vom heimischen Schlosser geschweißt – ein besseres Symbol für familiären Zusammenhalt gibt es kaum.

 

Jüdefelder Str. 32

48143 Münster

0 251 / 37 43 31

info@tischler-schillings.de

www.tischler-schillings.de

www.tischler-workshops.de

https://www.facebook.com/tischlerworkshops/

https://www.instagram.com/tischler_schillings/



September 2019


MANU FACTUM 2019

6 Mitglieder der Ak-Münster haben es in die Ausstellung geschafft


Maria Wieding-Kalz erhält den Staatspreis im          Themenbereich Wohnen

Der traditionsreiche Wettbewerb, den die Landesregierung alle zwei Jahre ausschreibt, gehört mit insgesamt 60.000 Euro zu den höchst dotierten Kunstpreisen seiner Art in Deutschland. Handwerk, Design und Angewandte Kunst auf höchstem Niveau werden in einer Übersichtsschau einem breiten Publikum präsentiert. Die Landesausstellung ist die Grundlage für Auswahl und Auszeichnung herausragender Leistungen in diesen Bereichen. Handwerkliche Präzision und innovative Gestaltung sind dabei ebenso gefragt wie der experimentelle Umgang mit dem Material. Der Preis wird in den Themenbereichen Möbel, Skulpturen, Schmuck, Kleidung&Textil, Medien und Wohnen verliehen.

381 Arbeiten wurden in diesem Jahr eingereicht, 128 Arbeiten von der Fachjury ausgewählt, die  im Museum für angewandte Kunst in Köln zu sehen sind. Unter diesen Nominées wählte ein zehnköpfiges Preisgericht Arbeiten  aus und zeichnete diese mit dem Staatspreis aus.

Staatspreis Wohnen: Keramikobjekt - Zwei mit 2990 Ecken

Das Ballonvasenpaar der Künstlerin Maria Wieding-Kalz fasziniert durch sein Spiel mit den Kontrasten. Lebendig und aufregend durch die außergewöhnliche Ober-flächenstruktur bewahrt es sich dennoch den statischen und in sich ruhenden Charakter der Außenform.

Aus einer Linienführung, die sich geometrisch exakt um die Mittelachse entwickelt, entstehen reliefartig herausgearbeitete Dreiecke. Neben senkrechten und waagerechten Begrenzungen, bringt eine geschwungene Linie Dynamik in die Fläche. Eine Richtungsänderung, die im Vasenpaar seitenverkehrt ausgeführt ist, erhöht zusätzlich die Spannung. Logisch und konsequent vollendet die schwarzweiße Farbgebung der Glasur das Konzept der paarweisen Gegensätze.

Die Gestaltung der Oberfläche befreit sich aus der Zweidimensionalität der grafischen Idee und betont das Volumen der Vasenkörper. Ganz nebenbei verbindet sie Fläche und Form zu einer untrennbaren Einheit. Die meisterhafte Präzision in der Ausführung macht eine lange und tiefgehende Auseinandersetzung mit dem Thema und der Technik spürbar.

Detlef Kunen - Skulptur "Paar"

Ulrike Hahne - Ringserie "Linea"

Annette Rawe - Pendanta Folio

Maria Pohlkemper

und Matthias Grosche